(Quelle: Regionalmanagement Mittelhessen)Unter dem einprägsamen Namen „Hack your Tool for School” haben sich verschiedene Unterorganisationen der THM Gießen Friedberg zusammengeschlossen um Schülern und Lehrkräften unter die Arme zu greifen. tinyCampus, My Prof is a Gamer und die Lernfabrik & Makerspace Friedberg suchen nach Hard- und Softwarelösungen für Schüler_innen und Lehrkräfte im Homeschooling. Die Idee: aus alten digitalen Geräten sollen non Profit Lösungen gefunden werden, um den Zugang zum Unterreicht und das gemeinsame Arbeiten zu erleichtern.

Digitaler Unterreicht, Online Treffen mit Freunden, virtuellen Lerngruppen sind durch die COVID-19 Pandemie zum Alltag geworden. Umso schwieriger wird jedoch das Teilhaben am sozialen Leben für Familien, die von der digitalen Bildung abgeschnitten sind. Die Gründe hierfür sind vielseitig:

Veraltete Mobiltelefone ohne integrierte Kamera, eingeschränkter oder Störanfälliger Breitbandzugang, leistungsschwache Endgeräte oder auch einfach fehlende Hardware, um Unterrichtsmaterialien zu digitalisieren. Ausverkaufte oder überteuerte technische Ausstattung und fehlendes technisches Knowhow zur Durchführung des online Unterrichts erschweren die Bildung zusätzlich.

Hack your Tool for School lädt zum offenen Austausch ein. Jeden Samstag im Zeitraum 15-16 Uhr steht das online Barcamp offen. Gemeinsam werden Probleme identifiziert und Ideen entwickelt. Wie baut man sich beispielswiese mit einfachen Haushaltsgegenständen eine Dokumentenkamera, oder wie mache ich meine ausrangierte Hardware wieder gebrauchsfähig?

Lehrer_innen, Schüler_innen, Betroffene, Problemlöser_innen, Problemfinder_innen und Tüftler_innen sind eingeladen sich im virtuellen Campus auszutauschen. Los geht’s am 16.5.
Mehr Informationen und die Anmeldung findet man auf der Homepage des Projekts https://hackyourtoolforschool.de/ .