Dipl.-Ing. agr. Antje BienertDrei Fragen an Antje Bienert, Geschäftsführer der Technologie- und Innovationszentrum Gießen GmbH (TIG), zum Gießener Existenzgründertag TIG Start-Up am 17.11.2018 in den Gießener Hessenhallen

Frau Bienert, der Gießener Existenzgründertag TIG Start-Up hat ein neues Konzept. Was steckt dahinter?

Der Schritt in die Selbständigkeit erfordert gründliche Vorbereitung in vielen entscheidenden Fragen – von der richtigen Rechtsform über den Schutz geistigen Eigentums bis hin zur Finanzierung. Wir möchten zeigen, wie groß die Unterstützung für Gründungsinteressierte und Start-Ups in der Region Gießen ist. Die Gründerregion zeigt Flagge – weil es für alle Fragen kompetente Beratung in einem sehr engagierten und gut funktionierenden Netzwerk gibt.

Der Wechsel des Veranstaltungsortes vom TIG in die Gießener Hessenhallen ermöglicht uns eine deutliche Vergrößerung und Ausweitung des Berater- und Ausstellerkreises. Weiterhin geben wir auch Gießener Gründungen die Möglichkeit, sich an eigenen Ständen vorzustellen, so dass angehende Existenzgründer/innen sich jetzt an 45 Ständen in Theorie und Praxis über Gründungsfragen informieren können.

Natürlich gibt es am Existenzgründertag auch weiterhin Vorträge und Erfolgstories. Sogar der Stammtisch „gfg - Gründer für Gründer“ hat seinen Platz im Programm und bietet Vernetzung sowie Feedback für die Gründungsideen der Teilnehmenden an.

Wir möchten informieren, inspirieren und motivieren – daran hat sich nichts geändert.

Und: Der Besuch der Veranstaltung bleibt – dank einer Projektförderung durch das Land Hessen - auch weiterhin kostenlos.

Antje Bienert mit Gießens Bürgermeister Peter Neidel und der Gießener Landrätin Anita Schneider (v.r.)An welche Zielgruppe richtet sich die Veranstaltung?

Wer gegründet hat oder eine Gründung plant, sollte auf jeden Fall die Zeit investieren und den Gießener Existenzgründertag besuchen. Wer sich umfassend informiert, kann typische und oft auch teure Fehler vermeiden.

Ob Gründung aus der Hochschule, dem Angestelltenverhältnis oder der Arbeitslosigkeit, ob als Dienstleister oder im produzierenden Gewerbe, im Handwerk oder in den freien Berufen, als Franchisenehmer, in der Unternehmensnachfolge oder mit einem eigenen neuen Konzept – beim Gießener Existenzgründertag finden alle Gründungsvorhaben die richtigen Ansprechpartner.

Mit unserem Vortragsprogramm sprechen wir übrigens sowohl die eher bodenständigen, klassischen Gründungen als auch die digitalen Gründungen und Start-Ups an. Besonders letztere sollten sich den Impulsvortrag „Digitales Gründen in der Praxis“ nicht entgehen lassen. Referent Prof. Dr. Martin Przewloka wird darauf eingehen, wie Umsetzungsstärke, Komplexitätsvermeidung und Praktikabilität in einer hochgradig vernetzten Welt zu den Skills der Zukunft werden, welche wesentlichen Kernelemente die Digitalisierung ausmachen und wie diese in neue Geschäftsmodelle einfließen. Prof. Dr. Martin Przewloka ist Gründer des Pflegeportals und Gießener Start-Ups 1ACare GmbH, Manager, Unternehmer und Wissenschaftler mit viel Erfahrung in der Konzeptionierung, Umsetzung und Folgenabschätzung Digitaler Transformationen.

Letztendlich sind natürlich alle Interessierten herzlich willkommen – auch, wenn man sich vor Ort einfach über die interessanten und vielseitigen Gießener Gründungen oder bspw. nur am Stand des MAGIE Makerspace-Gießen über 3D-Druck und Prototyping informieren möchte.

Wie sollten sich die Besucher vorbereiten?

Eine spezielle Vorbereitung ist zwar nicht erforderlich, zahlt sich aber – wie immer - auch hier aus. In unserer Veranstaltungsbroschüre unter www.tig-gmbh.de/projekte sind alle Aussteller und Berater jeweils mit einer kurzen Beschreibung aufgeführt. Weitere werden noch auf der Veranstaltungsseite genannt. Hier empfiehlt sich vorab die Lektüre, denn wer vorher schon weiß, welche Ansprechpartner (Berater oder Best-Practice-Beispiele) welche konkreten Fragen beantworten können, kann diese zielgerichtet ansteuern.

Alternativ kann man sich aber auch einfach ohne entsprechende Planung umsehen und inspirieren lassen. Gründer und Berater sind am 17.11. von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr vor Ort und freuen sich auf viele spannende Gespräche!