HessenHessen wird als Reiseziel immer beliebter: 2015 wurden in Hessen erstmals über 32 Millionen Übernachtungen gezählt, vor 10 Jahren lag die Zahl der Übernachtungen noch lediglich bei knapp 24 Millionen. Wie Wirtschaftsminister Al-Wazir sagt: „Das ist nun das sechste Rekordjahr in Folge. Diese Entwicklung zeigt, dass sich die Tourismuswirtschaft in Hessen ganz hervorragend den neuen Nachfragetrends angepasst hat. Aber auch die regionalen Vermarktungsstrukturen sind durch die nachhaltige Etablierung der elf Destinationen und die Übertragung der landesweiten Marketingarbeit auf die Hessen Agentur wesentlich effektiver geworden“.

Die meisten ausländischen Besucher sind Amerikaner

Während die Übernachtungen inländischer Gäste im vergangenen Jahr um 2,3 Prozent gestiegen sind, nahm die Zahl der Ausländer sogar um 6,3 Prozent zu. Mittlerweile, so der Minister, werde fast jede vierte Übernachtung in Hessen von ausländischen Besuchern gebucht. Mit Abstand wichtigste Herkunftsregion bleibt die USA mit einem Plus von 8,7 Prozent liege die Zahl der von Amerikanern gebuchten Übernachtungen bei fast 800.000. Konstant bleibt auch die Nachfrage aus den Niederlanden und Großbritannien, die mit 572.402 und 500.247 die Positionen zwei und drei halten konnten. In diesem Jahr könnte China allerdings Großbritannien verdrängen, denn bei einem Plus von 36,8 Prozent liegen die Übernachtungszahlen chinesischer Gäste nur noch knapp unter 500.000.

Auch ländliche Regionen sollen bereist werden

Die Touristen zieht es dabei zunehmend in die großen Städte und Ballungsräume, ländliche Regionen können vom positiven Trend leider nicht profitieren. Um das zu ändern unterstützt das Wirtschaftsministerium über das Informationsportal www.dewit.hessen.de Tourismusbetriebe bei der Bewältigung des demografischen Wandels. Derzeit werden auf der Basis von Marktforschungsuntersuchungen für jede Region die regionalen Stärken, ausgewählte Themen und einige wenige Zielgruppen in Workshops erarbeitet. „Wir möchten die Regionen dabei unterstützen, ein unverwechselbares touristisches Profil zu entwickeln. Nur so können sie sich im harten Wettbewerb weiterentwickeln“, so Minister Al-Wazir.

Erste Zertifizierungen für barrierefreie Tourismusangebote übergeben

Seit Oktober 2015 können sich in Hessen alle Anbieter touristischer Dienstleistungen nach dem bundesweit einheitlichen Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ für barrierefreie Tourismusangebote zertifizieren lassen. Jetzt konnten die ersten vier Zertifizierungsurkunden übergeben werden. Al-Wazir: „Dank einer Förderung unseres Ministeriums ist der gesamte Zertifizierungsprozess für die ersten 50 Betriebe kostenlos.Wir wollen damit die erste Hemmschwelle bei den Betrieben überwinden, denn die Nachfrage nach barrierefreien Tourismusangeboten wird in den kommenden Jahren steigen - wer jetzt die Voraussetzungen schafft, hat einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier nachlesen.