Zusammen mit der Bäckerei Volkmann hat das Netzwerk SchuleWirtschaft Mittelhessen die erste digitale Betriebserkundung für heimische Lehrkräfte ins Leben gerufen. Mit dem neuen virtuellen Format werden Betriebsbesichtigungen auch in Zeiten von Corona-bedingten Schulschließungen wieder möglich. Lehrkräfte aus ganz Mittelhessen trafen sich Ende Juni im digitalen Konferenzraum von SchuleWirtschaft und schauten sich das in der Bäckerei gedrehte Besichtigungsvideo an. Die Zuschauer erfuhren, wie Brot, Brötchen und Stückchen liebevoll in Heuchelheim gefertigt werden. Produktionsleiter Dirk Linkewitz moderierte live das Video. „Trotz des Einsatzes von Maschinen und Automatisierung legen wir beim Backen viel Wert auf Handarbeit“, erklärte Linkewitz. Im Anschluss an den virtuellen Betriebsrundgang tauschte sich der Bäckermeister mit den Lehrkräften über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten seines Betriebes aus.

„Wir bedanken uns bei Dirk Linkewitz und seinen Kolleginnen und Kollegen der Bäckerei Volkmann, die uns bei der anfangs etwas verrückten Idee einer digitalen Besichtigung tatkräftig unterstützt haben“, sagt Sebastian Höhn, Referent für SchuleWirtschaft Mittelhessen. „Gerade in Zeiten, in denen Schulschließungen Betriebserkundungen und Berufsorientierung sehr einschränken oder gar unmöglich machen, eröffnet die Digitalisierung auch hier neue Wege.“ Das Pilotprojekt hat die WeAreGroup GmbH, ein junges IT-Unternehmen aus Gießen, ermöglicht und realisiert. Das ehemalige Start-Up bietet Softwarelösungen für Digitalisierung, Strategie und Kommunikation an. Sascha Ruhweza, Sprecher von SchuleWirtschaft Mittelhessen, bestätigt die positive Resonanz bei den Lehrkräften: „Die Kolleginnen und Kollegen waren sehr erfreut, trotz der aktuellen Einschränkungen mit einem Betrieb in Kontakt treten zu können. Weitere Vorteile wie die Möglichkeit überregionaler Teilnahme oder die Vereinbarkeit von Fortbildung und Familie machen dieses Format in den Augen vieler Lehrkräfte zu einer sinnvollen Ergänzung des SchuleWirtschaft-Programms.“ 

Über SchuleWirtschaft Mittelhessen:

Die sechs Arbeitskreise SchuleWirtschaft Mittelhessen (Biedenkopf, Dillkreis, Gießen, Vogelsbergkreis, Wetteraukreis, Wetzlar/Limburg-Weilburg) existieren seit fast 40 Jahren. Sie sind freiwillige Arbeitsgemeinschaften von Lehrerinnen und Lehrern aller Schulformen sowie Vertretern der regionalen Wirtschaft. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Kontakt zwischen der mittelhessischen Wirtschaft und den Schulen in der Region zu fördern. Das Netzwerk bietet Betriebserkundungen und Vorträge für Lehrkräfte an. Ein wichtiger Bereich des Dialogs sind Fragen rund um den Übergang von der Schule ins Berufsleben. Außerdem unterstützt SchuleWirtschaft Mittelhessen die hiesigen Schulen bei der Ausbildung von Lehrkräften.