Hessischer Demografie-PreisLeben Sie gerne auf dem Land? Packen Sie mit an, damit Ihr Ort auch in Zukunft lebens- und liebenswert bleibt? Halten Sie Ihr Dorf oder Ihren Stadtteil fit und lebendig – auch wenn die Einwohner weniger werden? Tun Sie etwas gegen Abwanderung? Sehen Sie Zuwanderung als Chance? Setzen sie neue Akzente für Ihre Heimat? Sie haben Ideen bereits in Projekte umgesetzt. Sie zeigen neue Wege auf, stoßen weitere Initiativen an und holen neue Partner mit ins Boot. Sie sind Experten in eigener Sache und beweisen: Es lohnt sich, aktiv zu sein! Der Hessische Demografie-Preis geht in eine neue Runde – zum siebten Mal zeichnet die Hessische Staatskanzlei Projekte und Initiativen aus, die mit Phantasie und Mut die Herausforderungen unserer Zeit annehmen und anderen ein gutes Beispiel geben. Wie schon im vergangenen Jahr steht der ländliche Raum im Mittelpunkt. Wenn Sie sich jetzt angesprochen fühlen, dann bewerben Sie sich mit diesem Bewerbungsbogen um den Hessischen Demografie-Preis 2016!

Facts zur Bewerbung

Alle Bewerbungen aus den Bereichen Jugend, Fachkräfte und Familienfreundlichkeit, Innenentwicklung und Infrastruktur, Grundversorgung und Mobilität, Kultur und Zusammenhalt, Senioren und Flüchtlinge finden Heimat auf dem Land, werden berücksichtigt. Wichtig ist, dass die Idee oder zumindest einzelne Aspekte neu sind. "Neu“ kann in diesem Fall aber auch bedeuten, dass die Kombination der mitwirkenden Partner neu ist oder die Art, wie sie zusammenarbeiten. Außerdem ist es wichtig, dass die Projekte nicht nur unter den jeweiligen örtlichen Voraussetzungen gelingen, sondern dass sie sich auch
auf andere Orte übertragen lassen. Die eingereichten Projekte sollen ein nachhaltiges Engagement beinhalten. Einmalige Aktionen wie ein Dorffest, eine Ausstellung oder eine Werbeaktion sind für den Hessischen Demografie-Preis nicht geeignet. Organisation und Finanzierung der Projekte sollen so angelegt sein, dass von einem dauerhaften Bestand ausgegangen werden kann. Teilnahmeberechtigte sind Kommunen, Vereinen, Stiftungen, Genossenschaften, Initiativen, Kirchen, gemeinnützigen Einrichtungen, Unternehmen und anderen Organisationen.
 
Für die Auswahl der Preisträger ist ein zweistufiges Verfahren vorgesehen. Zunächst erfolgt eine schriftliche Bewerbung. Aus dem Kreis der Bewerber wird die Jury Projekte für den Hessischen Demografie-Preis nominieren. Im zweiten Schritt stellen die Nominierten ihre Projekte der Jury vor. Anschließend entscheidet die Jury, welche Projekte mit dem Hessischen Demografie-Preis ausgezeichnet werden. Die Jury setzt sich zusammen aus Experten der Landesverwaltung, der kommunalen Spitzenverbände, Dachorganisationen u.a. Sie prüft und bewertet die eingesandten Bewerbungen und beschließt, welche Projekte nominiert und ausgezeichnet werden. 
 
Beginn der Bewerbungsfrist ist Mittwoch, der 16. März 2016.
Ende der Bewerbungsfrist ist Mittwoch, der 4. Mai 2016.
 
Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Veranstaltung im September 2016 in der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden statt. Die Preissumme beträgt insgesamt 20.000 Euro. Ausgewählte Projekte werden im Internet unter www.hessen.de präsentiert.